Category Archives: Etappen Jakobsweg an der Küste

Jakobswege im Überblick (Landkarte)

Quelle: Zugrundeliegende Landkarte: Herzlichen Dank an Manfred Zentgraf, Volkach, Germany, CC-BY-SA, https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Ways_of_St._James_in_Europe.png

Übersicht: Die wichtigsten Jakobswege auf der Landkarte, Quelle siehe unten

 

Quelle: Zugrundeliegende Landkarte: Herzlichen Dank an Manfred Zentgraf, Volkach, Germany, CC-BY-SA, https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Ways_of_St._James_in_Europe.png, bearbeitet von Christian Seebauer

Camino Francès und Küstenweg im Vergleich, Quelle siehe unten

Pilgerzahlen Camino Francès vs. Jakobsweg an der Küste im Verhältnis elf zu eins

Ein Großteil der Pilger folgt noch immer der sog. “H.P.-Kerkeling-Autobahn”, dem Camino Francès. Hier wanderten 2017 zahlenmäßig fast 11x (!) mehr Pilger, wie am Küstenweg Camino de la Costa und dem Camino del Norte. Wer also etwas mehr Ruhe beim Pilgern sucht, ist mit dem Küstenweg sicher gut beraten.

 

Quelle: Zugrundeliegende Landkarte: Herzlichen Dank an Manfred Zentgraf, Volkach, Germany, CC-BY-SA, https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Ways_of_St._James_in_Europe.png, unten: bearbeitet von Christian Seebauer

Reiseführer


Ich selbst hatte den Reiseführer von Raimund Joos dabei, den ich absolut empfehlen kann.
Spanien: Jakobsweg Küstenweg (Der Weg ist das Ziel) , z.B. als Taschenbuch – 16. Juli 2018 für EUR 16,90 bei Amazon ->

1 IRUN – SAN SEBASTIÁN

 

Camino de la Costa: IRUN – SAN SEBASTIÁN | Jakobsweg, Küstenweg

Etappe 1: IRUN – SAN SEBASTIÁN
Tag 1: 28 km (+5 km Umweg), 1.000 Höhenmeter, über Pasaia

 

Irún 875 km – Fuenterrabía/Hondarribia 859 – Pasajes/Pasaia 843 – San Sebastián/Donostia 836 – Igueldo/Igeldo (San Sebastián) 831

Wie weit ist es von hier aus noch nach Santiago de Compostela? Die Kilometer werden rückwärts gezählt. Santiago de Compostela markiert Kilometer Null. Entfernungsangaben Quelle: Wikipedia 2012.

 


Größere Kartenansicht

Der Erlebnisbericht: Jakobsweg an der Küste | BURNOUT: Eine Wanderung auf schmalem Grat

Leseprobe aus dem Buch Jakobsweg an der Küste | Selbstfindung. Auch für Nicht-Pilger geeignet. EtappeIRUN – SAN SEBASTIÁN

 

Mit dem Zufallen der schweren Holztür beginnt es:

Das Abenteuer meines Lebens!

Auch wenn es Anfang Juni ist, atme ich jetzt eiskalte Luft ein, die beim Ausatmen zu sehen ist. Durch die Wolkenfetzen strahlt das erste wärmende Sonnenlicht hindurch und über meinen verzerrten, langen Schatten am Kopfsteinpflaster muss ich lachen. Welch komische Kreatur, die da ihr Glück versucht.

Nach wenigen Hundert Metern werfe ich meine beiden Plastiktüten aus dem Zug mit Zeitschriften, Chips und einem ekligen alten Sandwich in eine herrenlose Mülltonne. Immer wieder muss ich mit schlechtem Gewissen zurück blicken, ganz so, als wenn ich irgendetwas davon doch noch brauchen würde. Doch ich fühle mich auch befreit. Je weniger, desto besser.

Wau! Was für ein großartiges Gefühl! Ich setze einen Schritt vor den anderen. Noch kann ich mir die Wahnsinnsstrecke, die vor mir liegt nicht im Geringsten vorstellen. Und doch beginne ich sofort, vor mich hin zu träumen. Ich kann mein Glück noch gar nicht richtig fassen. Hier zu sein, scheint verrückt und surreal zu sein. Eine eigenartige Mischung aus Demut und erster vorsichtiger Fröhlichkeit begleitet mich ganz still. Wie von selbst kehrt Ruhe in mich ein. Eine Ruhe, die sich im normalen Urlaub leider immer erst dann einstellt, wenn er schon fast wieder vorbei ist. Was ist hier anders? Ich frage mich, bin aber von meiner Umgebung und dem kühnen Plan so eingenommen, dass Gedankenspiralen gar nicht erst aufkommen.

Endlich darf ich einmal das tun, was sich der Teil meines Urzeitgehirns so lang ersehnt hat. Vorwärts gehen, ohne zu denken. Wird mir das weiterhin gelingen?

Der erste gelbe Pfeil

Gerade entdecke ich für meine bevorstehende „Schnitzeljagt“ nach Santiago de Compostela meinen ersten gelben Pfeil. Er markiert jetzt meinen Weg und bringt mich rasch aus dem noch verschlafenen Städtchen Irun heraus.

Gleich geht es durch eine abgeschiedene paradiesische Moorlandschaft. Alles ist satt grün. Der Himmel über mir ist noch nicht wirklich hell, sondern dunkelblau. Nur in der Ferne ist er schon hellblau und etwas dunstig. Der Wind treibt weiße Wolken vor sich her.

Eine kleine idyllische Holzbrücke gibt mir den Blick frei auf einen ruhigen Wasserlauf mit seinem tiefgrünen Schilfsaum. Die Temperaturen sind nun angenehm und ich folge dem gelben Kreuz, welches überdeutlich auf einen dunkelbraunen Holzzaun aufgemalt ist.

Doch dann kommt kein weiteres gelbes Kreuz mehr. Der Feldweg, auf dem ich mich befinde, will auch nicht in die Höhe verlaufen, so wie es im Pilgerführer steht, sondern schlängelt sich weit ausladend zurück in Richtung Irun, welches nun von der Sonne schon voll beschienen wird. Da kann doch was nicht stimmen!

Habe ich es tatsächlich geschafft, mich schon wieder zu verlaufen? Es sieht ganz danach aus und ich muss wohl wieder zurück marschieren.

Noch weiß ich nicht, dass ein gelbes Kreuz bedeutet: Hier nicht, hier bist du falsch!

Aber mir schwant schon, dass ein gelbes Kreuz eben kein gelber Pfeil ist.

Das erklären mir nun zwei spanische Pilger, die ausgiebig gefrühstückt haben und mir unüberhörbar im Schwemmland entgegen getrampelt sind. Jorge und Mark entdecken den richtigen Abzweig nicht zu Letzt deshalb, weil Jorge mit seinem IPhone navigiert.

Am liebsten würde ich mit Gewalt einen anderen Weg eingeschlagen, alleine schon der Blamage wegen und um nicht wie zu Hause von einem albernen Navigationsgerät abhängig zu sein.

Dass ich nicht einmal in der Lage bin, die ersten paar Kilometer im Grünen zu finden, ärgert mich beileibe mehr, als ich mich über den wiedergefundenen Weg freuen kann. Schließlich bin ich ja an einem übermächtigen gelben Pfeil vorbei gekommen, den ich wirklich sehen hätte müssen.

Immerhin stimmt der Trail nun wieder mit den Beschreibungen des Outdoor-Reiseführers überein. Und meine erste Lektion habe ich, wenn auch unfreiwillig gelernt: Folge dem gelben Pfeil.

Ein gelbes Kreuz warnt dich vor dem falschen Weg. (Ich werde später noch lernen, dass gelbe Kreuze durchaus reizvolle Alternativen markieren können, die man Pilgern einfach nur vorenthalten möchte). Für das erste werde ich mich nun an haargenau an die instrucciónes, die Anweisungen halten.

Dem gelben Pfeil folgend, bin ich nun mitten drin. Dichter Laubwald hat das Schwemmland abgelöst und es geht ein leicht bergauf. Jorge und Mark sind vor wenigen Minuten ihrem Navi gerade aus gefolgt, ich habe dem gelben Pfeil nach links vertraut.

Ein Weg – viele Möglichkeiten

Nachdem ich mich bereits auf den ersten Kilometern ein wenig verlaufen habe, bringt mich jetzt der Pilgerführer völlig durcheinander. Ab hier gibt es nun gleich vier verwirrende Varianten, weiter zu gehen.

Irgendwie kommt mir diese Situation verdammt bekannt vor. Immer dann, wenn ich zusammen mit meiner Frau und dem Navi im Auto sitze, gibt es an kritischen Stellen gleich drei verschiedene Meinungen. …

 

Möchtest Du tiefer eintauchen? Die ganze Geschichte kannst Du im Buch lesen…

 

 

Jakobsweg an der Küste: IRUN - SAN SEBASTIÁN, Foto 2

Hier geht es nach dem wunderschönen Hafenstädchen Passai steil bergauf. Aber schon nach kurzer Zeit bietet der Jakobsweg wieder Erholung.

 


Größere Kartenansicht

Selbstfindung. Auch für Nicht-Pilger geeignet!

Jakobsweg an der Kueste, Camino de la Costa, das Buch

Die Urvariante des Jakobsweges
– der Küstenweg – ist noch nahezu unbekannt. Dafür unvergleichlich schön!

Nach einem Burnout beginnt für den Autor im idyllischen Hafenstädchen Irun das Abenteuer seines Lebens. Die Reise zu sich selbst!

Es ist eine Reise auf schmalem Grat. 923 km liegen nun vor ihm.
Unberührte Natur und die traumhafte Atlantikküste werden über lange Strecken zum festen Begleiter.
Auf der Suche nach innerer Ruhe, Gelassenheit und dem eigenen „Ich“ entflieht der Autor in eine Welt, die ihn erdet. Und er findet Antworten.

Lange, bevor der berühmte Camino Francés im Landesinneren zum ersten Mal beschritten wurde, pilgerten die ersten „Suchenden“ hier am Atlantik entlang. Und sie wurden wahrlich nicht enttäuscht.

 

ISBN: 978-3-86386-295-4
Erschienen bei: 2012 Pro Business GmbH, Berlin
1. Auflage 2012
Printed in Germany

306 Seiten unbebildert

Jakobsweg an der Küste: IRUN - SAN SEBASTIÁN, Foto 2

Hier führt der Camino de la Costa direkt nach San Sebastian. Links unter den Pilgern liegt Atlantik.

Motto: Traue Dich. Der Jakobsweg wartet auf Dich. Tue es einfach.

Können Frauen am Jakobsweg allein wandern?

Christian Seebauer: ‘Ja, was den Jakobsweg an der Küste anbelangt, denke ich : Absolut gefahrlos.’

Sind Unterkünfte in den Pilgerherbergen getrennt?

Christian Seebauer: ‘Manchmal ja, in der Regel nein. Aber jeder ist am Ende des Tages hundemüde, respektiert den/ die andere/n und denkt garantiert nicht daran, irgendwem zu nahe zu kommen. Betten sind i.d.R. auch recht gut voneinander getrennt. Meiner Erfahrung nach können Frauen hier ohne weiteres auch allein pilgern.’

Jakobsweg an der Küste: IRUN - SAN SEBASTIÁN, Foto 3

Unterwegs nach San Sebastian bietet der Jakobsweg Natur von Feinsten und einen Hauch von Vergangenheit.

Jakobsweg an der Küste / Selbstfindung
direkt vom Autor, signiert, EUR 19,90

https://www.seebauers-world.com/wallpaper/sansebastian.jpg

Unterwegs auf dem Jakobsweg:
Kurz bevor man als Pilger San Sebastian erreicht hat man diesen herrlichen Blick!

Stundenlang geht man in der wilden und unverfälschten Natur entlang. Und ganz plötzlich steht man hier. Hoch oben über San Sebastian. Diese spektakuläre Kulisse hat mich trotz Erschöpfung so beeindruckt, dass ich neben einem Foto auch eine Skizze angefertigt habe. Und hier ist dann auch ein Ölgemälde daraus entstanden.

2 SAN SEBASTIÁN – ZUMAIA

 

Camino de la Costa: SAN SEBASTIÁN – ZUMAIA | Jakobsweg, Küstenweg

Etappe 2: SAN SEBASTIÁN – ZUMAIA
Tag 2: 31 km, ca. 1.150 Höhenmeter, über Orio, Zarautz, Getaria.

 

Igueldo/Igeldo (San Sebastián) 831 – Orio 822 – Zarauz/Zarautz 816 – Asquizu/Askizu (Guetaria) 809 – Zumaia 805 – Itzíar (Deva) 795

Wie weit ist es von hier aus noch nach Santiago de Compostela? Die Kilometer werden rückwärts gezählt. Santiago de Compostela markiert Kilometer Null. Entfernungsangaben Quelle: Wikipedia 2012.

 


Größere Kartenansicht

Der Erlebnisbericht: Jakobsweg an der Küste | BURNOUT: Eine Wanderung auf schmalem Grat

Leseprobe aus dem Buch Jakobsweg an der Küste | Selbstfindung. Auch für Nicht-Pilger geeignet. EtappeSAN SEBASTIÁN – ZUMAIA

 

Blicke auf das, was vor dir liegt

Ein paar erste kleine Stolperer und ein weiterer gerade noch einmal gut gegangener Ausrutscher ermahnen mich dazu, konzentriert nach vorne zu sehen. Meine ersten Anzeichen von leichter Erschöpfung und beginnender Unkonzentriertheit zeigen sich in Form erster Fehltritte.

Es mag verrückt klingen, aber wenn man konzentriert geht, sieht man nicht mehr viel vom Jakobsweg. Man müsste schon stehen bleiben, aber das tut man einfach nicht. Zumindest nicht, wenn man hinter Ingrid her ist. Jedenfalls wird mir schlagartig klar, dass keiner, wirklich kein einziger meiner Millionen Schritte, die vor mir liegen, schief gehen darf. Sonst ist meine Reise besiegelt.

Mit offenen Augen schlafen, hinterher trampeln und geistesabwesend einen Fuß vor den anderen setzen kann ich mir nicht mehr erlauben! Ausgelaugt und abgekämpft fällt genau das aber extrem schwer. Und so kommen die nächsten kleinen Stolperer, obwohl ich besonders auf der Hut bin. Mein Blick ist stets nach unten gerichtet. Ich beobachte genau, welche Schritte Ingrid setzt und wo sie kürzer oder länger antritt. Ich befürchte, dass ich von jetzt ab den Boden des Weges nie mehr aus den Augen lassen darf.

Wie zum Trost, spricht die Natur aber auch jeden anderen meiner fünf Sinne an. Sind es wirklich nur fünf? Dazu später mehr.

Im Augenblick möchte ich nicht gleich in die Ecke eines esoterischen Spinners gerückt werden. Und so freue ich mich über ein paar handfeste neue Eindrücke.

Da sind die Ohren, die sich hier im Freien ganz anders, ja fast außergewöhnlich verhalten.

All das, was jahrelang nicht mehr zu mir durchgedrungen ist, überflutet mich jetzt förmlich. Allerdings nicht zu meinem Nachteil. Ich brauche hier keinen MP3-Player mehr, um mir wie beim Joggen mit harten Beats das Letzte heraus zu prügeln.

Die Ohren lauschen einfach vor sich hin. Wind, Wellen, Schritte. Alles ist, als wenn ich es doppelt so intensiv erlebe.

Auch das Riechen, ein weiterer bislang eher verkümmerter Sinn, läuft hier oben zur Höchstform auf. Durch das Schwitzen ist meine Nase endlich mal wieder vollkommen frei. Ein super Gefühl!

Am liebsten würde ich auch die salzige Luft und die vielen neuen Düften der Wiesenkräuter bis ins kleinste Detail beschreiben, wenn es nur die entsprechenden Attribute hierfür gäbe.

Wie tief und unvergesslich der Geruchssinn in meinem Gehirn verankert ist, habe ich vor ein paar Jahren bei einer nächtlichen Überfahrt mit dem Fährschiff nach Sardinen bemerkt. Aus der Kindheit habe ich den kräftigen Geruch der Macchia mit ihren Kräutern, Rosmarin, Salbei und Wermutgewächsen noch immer „in der Nase“. Und genau dieser ganz besondere Geruch hat mich dann Jahre später an Deck der Fähre mitten in der Nacht aufgeweckt. Obwohl alles stockfinster gewesen ist und wir noch mehr als 50 Kilometer entfernt gewesen sein mussten, konnte ich schon riechen, dass die Insel ist da.

Ähnlich geht es mir auch, wenn ich in Ingolstadt an den Raffinerien vorbei fahre. Der Geruch des Schweröls erinnert mich jedes Mal an meinen ersten Cuba Urlaub. Der Geruchssinn scheint sich an alles zu erinnern. Werde ich mich in meinem späteren Leben auch an den Geruch des Jakobsweges erinnern können?

Schritt für Schritt geht es weiter an der Küstenlinie entlang. Ohne zu Denken. Ohne Sorgen, gelassen und nach Gottes Fügung.

Denn einen eigenen Plan habe ich nicht. Und selbst wenn es nicht Gott ist, der mich hier persönlich führt, dann ist es eben Ingrid. Die allerdings ist umso erbarmungsloser, was das Thema Pause anbelangt. Ein unbarmherziger Gott?

Getrunken wird im Gehen. Gut für Sie, schlecht für mich. Denn meine beiden Wasserflaschen sind in den Außentaschen des Rucksacks verstaut, den ich nun im Gehen herunternehmen muss. Und während ich dieses umständliche Prozedere im Lauf mache, verliere ich schon wieder wertvollen Boden.

Auch das werde ich noch lernen müssen: Trinken im Gehen. Ich bringe kaum die Hälfte der Flüssigkeit in den Mund. Die andere Hälfte sappt ungenutzt über meine Mundwinkel und mein Kinn nach unten und geht einfach verloren. Naja, die Pflanzen freuen sich vielleicht. Und an der kleinen Menge, die tatsächlich noch vom Flaschenhals in den Mund geflossen ist, verschlucke ich mich zu allem Überfluss brutal. Ingrid hingegen ist schon wieder hinter der nächsten Kurve im Dickicht verschwunden. Sie hat einen Trinkbeutel im Rucksack und einen Trinkschlauch, der ihr das Trinken im Gehen erlaubt.

Endlich. Auf das habe ich gewartet: Ingrid möchte sich ein wenig ausziehen. Das klingt nach kurzer Pause.

Dass man sich aber einfach die Ärmel vom T-Shirt ohne Zwischenstopp abtrennen kann, habe ich noch nie gesehen. Das geht mir natürlich viel zu schnell! Ich werde wohl noch vieles dazu lernen müssen. Zwar gibt es keine Pause, aber wir stoßen gerade wieder auf Mark und Jorge.

Und wir gehen tatsächlich ein wenig langsamer.

Wie ein Kräuterlehrpfad

Jetzt bin ich ganz in meinem Element. Unter dem Marschieren pflücke ich nebenher essbare Blätter und Samen des kleinen Bärenklaus, den ich im Mund langsam kaue und zergehen lasse. Eine ganze Flut von einzigartigen und unbeschreiblichen Aromen strömt durch meinen Gaumen und auch meine Begleiter fangen neugierig damit an, es mir gleich zu tun. Auch wenn sie zunächst mein Kräuter pflücken für etwas sonderbar halten: Es macht riesigen Spaß!

Das Faszinierende ist doch, das wir als Erwachsene noch ein ganz neues, bisher noch nie dagewesenes Aroma entdecken können. Das kann uns mit Farben und Tönen leider nie mehr passieren. Kein neuer Ton und keine neue Farbe werden je hinzukommen. Wir kennen sie ja alle schon.

Unter dem Gehen duftende Blätter in den Fingern zerreiben und an die Nase halten. Beeren und Blüten lutschen. Das ist für die anderen eine völlig neue Welt. Ich warne aber auch davor, es alleine nicht zu versuchen.

Kann man das echt essen? Es tóxico? Ist das wirklich nicht giftig? Kann man daran sterben?

Das waren alles sehr spannende Begleitfragen. Natürlich gibt es gerade unter den Doldenblütlern nicht nur essbare Vertreter wie den Koriander, den Kümmel, den Fenchel und die wilden Möhren. Auch einige der giftigsten Pflanzenarten wie der gefleckte Schierling tummeln sich in dieser Gattung. Warum nicht auch hier im Baskenland? Letzterer hat es zu traurigem Ruhm gebracht, weil Sokrates mit dem giftigen Pflanzensaft (daher Schierlingsbecher) hingerichtet worden sein soll. Das Alkaloid Coniin soll eine langsame Lähmung bis hin zur finalen Atemlähmung auslösen. Dann tritt der Tod bei vollem Bewusstsein ein. Diese „Feinheiten“ fand Ingrid als frühere Krankenschwester höchst faszinierend.

Wie Kinder auf einem Kräuterlehrpfad stellen mir die anderen eine Frage nach der nächsten. …

Jakobsweg an der Küste: SAN SEBASTIÁN - ZUMAIA, Foto 2

Leuchtturm auf den Felsklippen am Jakobsweg

 


Größere Kartenansicht

Selbstfindung. Auch für Nicht-Pilger geeignet!

Jakobsweg an der Kueste, Camino de la Costa, das Buch

Die Urvariante des Jakobsweges
– der Küstenweg – ist noch nahezu unbekannt. Dafür unvergleichlich schön!

Nach einem Burnout beginnt für den Autor im idyllischen Hafenstädchen Irun das Abenteuer seines Lebens. Die Reise zu sich selbst!

Es ist eine Reise auf schmalem Grat. 923 km liegen nun vor ihm.
Unberührte Natur und die traumhafte Atlantikküste werden über lange Strecken zum festen Begleiter.
Auf der Suche nach innerer Ruhe, Gelassenheit und dem eigenen „Ich“ entflieht der Autor in eine Welt, die ihn erdet. Und er findet Antworten.

Lange, bevor der berühmte Camino Francés im Landesinneren zum ersten Mal beschritten wurde, pilgerten die ersten „Suchenden“ hier am Atlantik entlang. Und sie wurden wahrlich nicht enttäuscht.

 

ISBN: 978-3-86386-295-4
Erschienen bei: 2012 Pro Business GmbH, Berlin
1. Auflage 2012
Printed in Germany

306 Seiten unbebildert

Jakobsweg an der Küste: SAN SEBASTIÁN - ZUMAIA, Foto 2

Wasser ist das Wichtigste am Jakobsweg. Aber es gibt auf jeder Etappe immer wieder Wasser zum Nachfüllen.

Motto: Traue Dich. Der Jakobsweg wartet auf Dich. Tue es einfach.

Können Frauen am Jakobsweg allein wandern?

Christian Seebauer: ‘Ja, was den Jakobsweg an der Küste anbelangt, denke ich : Absolut gefahrlos.’

Sind Unterkünfte in den Pilgerherbergen getrennt?

Christian Seebauer: ‘Manchmal ja, in der Regel nein. Aber jeder ist am Ende des Tages hundemüde, respektiert den/ die andere/n und denkt garantiert nicht daran, irgendwem zu nahe zu kommen. Betten sind i.d.R. auch recht gut voneinander getrennt. Meiner Erfahrung nach können Frauen hier ohne weiteres auch allein pilgern.’

Jakobsweg an der Küste: SAN SEBASTIÁN - ZUMAIA, Foto 3

Hier oben steht die Pilgerherberge. Und das ist der Blick des Pilgers nach unten. Sagenhaft!

Jakobsweg an der Küste / Selbstfindung
direkt vom Autor, signiert, EUR 19,90

Jakobsweg an der Küste: SAN SEBASTIÁN - ZUMAIA, Foto 4

Unterwegs auf dem Jakobsweg:
Pilgerherberge aus Stein.

https://www.seebauers-world.com/wallpaper/deba02.jpg

Küstenlinie von Zumaia Ölgemälde

Am Morgen bietet sich dem Pilger noch einmal ein sensationeller Ausblick auf die kleine Hafenstadt Zumaia, bevor es weitergeht. Wind, Regen und kühle Meeresluft peitschen einem alle Gedanken aus dem Kopf und machen Dich frei für Tausend neue Eindrücke, die Dir am Weg begegnen. Man kann nichts mitnehmen. Zu Hause habe ich dieses Moriv dann auf Leinwand gemalt. Eine gute Gelegenheit, noch einmal zu träumen!

3 ZUMAIA – DEBA

 

Camino de la Costa: ZUMAIA – DEBA | Jakobsweg, Küstenweg

Etappe 3: ZUMAIA – DEBA
Tag 3: 13 km, die es in sich haben, ca. 650 Höhenmeter, über Itziar.

 

Zumaia 805 – Itzíar (Deva) 795 – Deba 792

Wie weit ist es von hier aus noch nach Santiago de Compostela? Die Kilometer werden rückwärts gezählt. Santiago de Compostela markiert Kilometer Null. Entfernungsangaben Quelle: Wikipedia 2012.

 


Größere Kartenansicht

Der Erlebnisbericht: Jakobsweg an der Küste | BURNOUT: Eine Wanderung auf schmalem Grat

Leseprobe aus dem Buch Jakobsweg an der Küste | Selbstfindung. Auch für Nicht-Pilger geeignet. EtappeZUMAIA – DEBA

 

Hier muss es Gott schwindlig werden!

Er ist alles windschief. So etwas Schräges habe ich noch nicht gesehen.

Und es ist so feuchtkalt, dass man jeden Atemhauch sehen kann. Kein weiterer Besucher ist zugegen. Außer vielleicht Gott. Der Wiederhall im eisigen und menschenleeren Kirchenschiff ist gespenstisch. Ingrid und ich gehen respektvoll auf Abstand. Ich nehme meinen Rucksack ab und knie mich in der hintersten Reihe mit gefalteten Händen hin. Ist Gott in dieser klammen Umgebung nun bei mir? Auch Ingrid hat sich nun niedergekniet, ganz vorne links. Es heißt ja, „wenn zwei oder drei in deinem Namen versammelt sind, dann bin ich mitten unter euch“. Zwei sind wir, aber wo ist Gott? Kann ich ihn hier sehen? Wird er sich hier irgendwie offenbaren? Vorerst bleibt es bei meinem zaghaften zweiten Kirchenbesuch am Jakobsweg und ich bin Gott nicht wirklich böse, dass er nicht Hallo gesagt hat. Vielleicht hat er mich einfach ganz still beobachtet und kommt dann, wenn ich ihn wirklich brauche.

Direkt vor der Basilika grillt ein baskischer Koch fangfrischen Fisch am offenen Feuer vor den Türen seines Restaurants. Der stolze Preis würde jedoch den selbst auferlegten Rahmen meines Pilgerdaseins sprengen. Und so bleibt es beim Zusehen ohne Antasten, beim Reden und beim Riechen. Mehr ist nicht drin. Für Ingrid und mich gibt es wenig später ein Stück feucht gewordenes Weißbrot mit Salami. Das allerdings passt jetzt zum Pilgerdasein und schmeckt einfach fantastisch.

Das Wechselwetter setzt sich noch fort bis nach Zumaia. Schon von weitem bäumt sich eine schlicht überwältigende Klippenkulisse vor mir auf. So stelle ich mir wieder Cornwall vor, dass ich leider nur aus Rosamunde-Pilcher-Filmen kenne und zu denen ich mich soeben geoutet habe.

Ein landschaftlicher Höhepunkt ist das, was nun vor mir liegt. Leider im wahrsten Sinne des Wortes „Höhe“. Ganz da oben auf den Hügeln muss die Herberge Santa Klara liegen. Der Name gefällt mir.

Was mache ich eigentlich hier? Bin ich wirklich weg von zu Hause? Habe ich nun alles hinter mir gelassen? Ich weiß es nicht mehr. Mit jedem Schritt werde ich müder und verliere den Bezug zu allem, was mich bisher umgeben hat. Nicht dass ich meine Reise schon jetzt in Frage stellen würde. Aber beim Hinterhergehen überfällt mich nun eine richtig schwermütige Stimmung. Es geht nun nicht mehr darum, irgendwelche Briefe in der Arbeit zu schreiben und deren Folgen zu bedenken. Es geht irgendwie um Nichts. Ich gehe einfach vor mich hin.

Schritt für Schritt fallen mir Wörter ein wie „alleine, unwichtig, unbeholfen, sinnlos, klein und winzig“.

Trotzdem ist da etwas in mir, was mich antreibt. Auch wenn es den Sinn noch gar nicht erkennt. Vielleicht braucht dieser innere Antrieb auch gar keinen Sinn. Er funktioniert einfach!

Oh Gott, wie weit ist es noch? Im Reiseführer, den ich im Gehen aufblättere, ist ein sommerliches Strandfoto von dieser Gegend abgebildet. Doch mir ist kalt. Alles ist grau in grau. Endlich sehe ich hinter einer Kurve Zumaia. Und nein, bis dahin ist es noch eine Ewigkeit.

Entmutigt stapfe ich dann im Schlepptau von Ingrid doch noch in Zumaia ein. Ohne Rast und ohne einen Blick für das Schöne ziehen wir durch Zumaia hindurch. Zur Herberge ist es noch eine kleine Bergtour.

Jetzt, wo ich so müde und so erschöpft bin, sind Zweihundert Höhenmeter eine echte Hürde. Ich kämpfe bereits mit ersten Anzeichen von Krämpfen. Jede Steinmauer und jeden Zaunpfahl nutze ich wie ein alter Mann, um mich aufzustützen. Ingrid ist längst mit ihren großen Schritten dahin. Trotzdem:

Der Gipfel kommt näher.

Und nun ist mein Hirn nun so leer, dass ich wie ein Automat dahin wanke. Nicht elegant, nicht ergonomisch. Sondern bemitleidenswert.

Hätte mich nicht ein Einheimischer darauf Aufmerksam gemacht, dass ich an der Herberge schon vorbei gelaufen bin, hätte ich nicht geglaubt, was ich da sehe: Santa Klara liegt direkt vor meinen Augen! Am höchsten Punkt. Ein Punkt, so schön, dass man auch ohne weiteres Schloss Neuschwanstein darauf hätte erbauen können!

Völlig ausgelaugt halte ich mich an einem Zaunpfahl fest und starre benommen auf das, was da vor mir liegt.

Die Wolken haben der Sonne ein paar Löcher frei gemacht, wo sie in sichtbaren Lichtstrahlen einzelne Punkte am Ozean erhellt. So eine eigenartige Mischung aus blauem und gelbem Licht habe ich noch nie erlebt.

Es scheint keine Zwischenfarbe zu geben. All das, was sich gerade vor meinen Augen abspielt, scheint mein Inneres wieder zu spiegeln. Es ist eine seltsame Mischung aus Zerrissenheit und einkehrender Ruhe. Eine Mischung aus „Gelb und Blau“.

Die Häuser unter mir sind klein geworden. Der Blick nach „draußen“ auf das offene Meer ist unruhig aber schier unendlich. Wie im Zeitraffer ziehen die Wolken umher und schaffen jede Sekunde eine neue Atmosphäre. Nichts davon kann ich festhalten. Es ist der Augenblick, den ich gebannt in seinem Lauf verfolge.

Ich lasse den Fotoapparat in meiner Tasche. Das, was ich hier gerade erlebe, werde ich nie im Leben auf einem Foto festhalten oder gar zurückholen können. Er macht mich melancholisch, dieser Augenblick, dem ich mit meinen bisherigen Verhaltensweisen nun überhaupt nicht gewachsen bin. …

Jakobsweg an der Küste: ZUMAIA - DEBA, Foto 2

Oft ist der Jakobsweg ein wunderschöner Feldweg, so wie hier.

 


Größere Kartenansicht

Selbstfindung. Auch für Nicht-Pilger geeignet!

Jakobsweg an der Kueste, Camino de la Costa, das Buch

Die Urvariante des Jakobsweges
– der Küstenweg – ist noch nahezu unbekannt. Dafür unvergleichlich schön!

Nach einem Burnout beginnt für den Autor im idyllischen Hafenstädchen Irun das Abenteuer seines Lebens. Die Reise zu sich selbst!

Es ist eine Reise auf schmalem Grat. 923 km liegen nun vor ihm.
Unberührte Natur und die traumhafte Atlantikküste werden über lange Strecken zum festen Begleiter.
Auf der Suche nach innerer Ruhe, Gelassenheit und dem eigenen „Ich“ entflieht der Autor in eine Welt, die ihn erdet. Und er findet Antworten.

Lange, bevor der berühmte Camino Francés im Landesinneren zum ersten Mal beschritten wurde, pilgerten die ersten „Suchenden“ hier am Atlantik entlang. Und sie wurden wahrlich nicht enttäuscht.

 

ISBN: 978-3-86386-295-4
Erschienen bei: 2012 Pro Business GmbH, Berlin
1. Auflage 2012
Printed in Germany

306 Seiten unbebildert

Jakobsweg an der Küste: ZUMAIA - DEBA, Foto 2

Der Besuch einer Kirche gehört am Jakobsweg für viele dazu. Aber es ist jedem seine eigene Entscheidung, ob und wann er sich dem Glauben öffnet.

Motto: Traue Dich. Der Jakobsweg wartet auf Dich. Tue es einfach.

Können Frauen am Jakobsweg allein wandern?

Christian Seebauer: ‘Ja, was den Jakobsweg an der Küste anbelangt, denke ich : Absolut gefahrlos.’

Sind Unterkünfte in den Pilgerherbergen getrennt?

Christian Seebauer: ‘Manchmal ja, in der Regel nein. Aber jeder ist am Ende des Tages hundemüde, respektiert den/ die andere/n und denkt garantiert nicht daran, irgendwem zu nahe zu kommen. Betten sind i.d.R. auch recht gut voneinander getrennt. Meiner Erfahrung nach können Frauen hier ohne weiteres auch allein pilgern.’

Jakobsweg an der Küste: ZUMAIA - DEBA, Foto 3

Der Jakobsweg verläuft oft hoch oberhalb der Küste. Hier ein Ausflug an den Strand von Deba.

Jakobsweg an der Küste / Selbstfindung
direkt vom Autor, signiert, EUR 19,90

Jakobsweg an der Küste: ZUMAIA - DEBA, Foto 4

Unterwegs auf dem Jakobsweg:
Das Essen am Jabobsweg ist traumhaft. Auch wenn es manchmal “nur” Salami und Weißbrot ist.

4 DEBA – MARKINA-XEMEIN

 

Camino de la Costa: DEBA – MARKINA-XEMEIN | Jakobsweg, Küstenweg

Etappe 4: DEBA – MARKINA-XEMEIN
Tag 4: 24 km, ca. 950 Höhenmeter, über Mutriko, Olatz. Die schwersten Regenfälle seit 180 Jahren.

 

Deba 792 – Olatz (Motrico) 784 – Larruskain (Marquina-Jeméin) 778 – Marquina-Jeméin/Markina-Xemein 769

Wie weit ist es von hier aus noch nach Santiago de Compostela? Die Kilometer werden rückwärts gezählt. Santiago de Compostela markiert Kilometer Null. Entfernungsangaben Quelle: Wikipedia 2012.

 


Größere Kartenansicht

Der Erlebnisbericht: Jakobsweg an der Küste | BURNOUT: Eine Wanderung auf schmalem Grat

Leseprobe aus dem Buch Jakobsweg an der Küste | Selbstfindung. Auch für Nicht-Pilger geeignet. EtappeDEBA – MARKINA-XEMEIN

‘Meine erste Nacht im Kloster

„Convento de los Padres Carmelitas“. Das hört sich vielversprechend an!

Nass und überglücklich stehen wir schließlich vor dem majestätischen Klostergebäude. Wir klopfen an die wuchtige Holztür. Ein Klosterdiener, der Doméstico, öffnet uns betulich die schwere Pforte. Er scheint das Wort Stress nicht zu kennen. Als erstes sieht er uns beiden in die Augen. Ungewöhnlich lange, wie ich finde. Und er verzieht dabei keine Miene.

Erst Sekunden später lächelt er und bittet uns höflich herein. Wie von selbst trete ich langsamen Schrittes ein. Durch das Portal hindurch erreichen wir unter seiner gastfreundschaftlichen Führung den Klostergang mit Blick auf den anmutigen Innengarten. Freilich müssen wir uns zuvor unsere Schuhe ausziehen. Es steht sogar Zeitungspapier zum Ausstopfen bereit, was ich aber für meine Sandalen witzigerweise nicht brauchte. Auch der Doméstico muss grinsen, als er meine Schuhe sieht. Er sagt lächelnd „Opus Dei“, das Werk Gottes!

Nun, so sehen meine Schuhe zwar nicht aus, aber ich lasse es mal so stehen.

Geruhsam folgen wir dem Doméstico in das Schlafgemach für Pilger. Groß, geräumig und sauber. Es gibt auch richtig tolle Duschräume für Pilger. Alles neu hergerichtet und einwandfrei. Ich bin gerade der einzige männliche Pilger im Duschraum. Warmes Wasser. Herrlich!< …’

Ausschnitt aus dem Buch JAKOBSWEG an der Küste | BURNOUT: Eine Wandserung auf schnalem Grat

ISBN: 978-3-86386-295-4, Hinweis: Fotos sind nicht im Buch enthalten.

Jakobsweg an der Küste: DEBA - MARKINA-XEMEIN, Foto 2

Aufbruch von der Pilgerherberge in Deba.

 


Größere Kartenansicht

Selbstfindung. Auch für Nicht-Pilger geeignet!

Jakobsweg an der Kueste, Camino de la Costa, das Buch

Die Urvariante des Jakobsweges
– der Küstenweg – ist noch nahezu unbekannt. Dafür unvergleichlich schön!

Nach einem Burnout beginnt für den Autor im idyllischen Hafenstädchen Irun das Abenteuer seines Lebens. Die Reise zu sich selbst!

Es ist eine Reise auf schmalem Grat. 923 km liegen nun vor ihm.
Unberührte Natur und die traumhafte Atlantikküste werden über lange Strecken zum festen Begleiter.
Auf der Suche nach innerer Ruhe, Gelassenheit und dem eigenen „Ich“ entflieht der Autor in eine Welt, die ihn erdet. Und er findet Antworten.

Lange, bevor der berühmte Camino Francés im Landesinneren zum ersten Mal beschritten wurde, pilgerten die ersten „Suchenden“ hier am Atlantik entlang. Und sie wurden wahrlich nicht enttäuscht.

ISBN: 978-3-86386-295-4
Erschienen bei: 2012 Pro Business GmbH, Berlin
1. Auflage 2012
Printed in Germany

306 Seiten unbebildert

Jakobsweg an der Küste: DEBA - MARKINA-XEMEIN, Foto 2

Nasse Schuhe? Kein Problem!

Motto: Traue Dich. Der Jakobsweg wartet auf Dich. Tue es einfach.

Können Frauen am Jakobsweg allein wandern?

Christian Seebauer: ‘Ja, was den Jakobsweg an der Küste anbelangt, denke ich : Absolut gefahrlos.’

Sind Unterkünfte in den Pilgerherbergen getrennt?

Christian Seebauer: ‘Manchmal ja, in der Regel nein. Aber jeder ist am Ende des Tages hundemüde, respektiert den/ die andere/n und denkt garantiert nicht daran, irgendwem zu nahe zu kommen. Betten sind i.d.R. auch recht gut voneinander getrennt. Meiner Erfahrung nach können Frauen hier ohne weiteres auch allein pilgern.’

Jakobsweg an der Küste: DEBA - MARKINA-XEMEIN, Foto 3

Auch Regen gehört zum Jakobsweg. Und er macht ihn umso schöner.

Jakobsweg an der Küste / Selbstfindung
direkt vom Autor, signiert, EUR 19,90

Jakobsweg an der Küste: DEBA - MARKINA-XEMEIN, Foto 4

Unterwegs auf dem Jakobsweg:
Regen hat mir am Jakobsweg nichts ausgemacht. Er reingt die Seele.

5 MARKINA-XEMEIN – GERNIKA

 

Camino de la Costa: MARKINA-XEMEIN – GERNIKA | Jakobsweg, Küstenweg

Etappe 5: MARKINA-XEMEIN – GERNIKA
Tag 5: 25 km, ca. 900 Höhenmeter, über Bolibar, Cenaruzza, Aldaka.

 

Marquina-Jeméin/Markina-Xemein 769 – Cenarruza 763 – Arbácegui y Guerricáiz/Arbatzegi-Gerrikaitz 757 – Arrazua/Arratzu 749 – Guernica y Luno/Gernika-Lumo 743

Wie weit ist es von hier aus noch nach Santiago de Compostela? Die Kilometer werden rückwärts gezählt. Santiago de Compostela markiert Kilometer Null. Entfernungsangaben Quelle: Wikipedia 2012.

 


Größere Kartenansicht

Der Erlebnisbericht: Jakobsweg an der Küste | BURNOUT: Eine Wanderung auf schmalem Grat

Leseprobe aus dem Buch Jakobsweg an der Küste | Selbstfindung. Auch für Nicht-Pilger geeignet. EtappeMARKINA-XEMEIN – GERNIKA

‘Cenarruzza, ein christliches Bollwerk

Das Kloster ist ein christliches Bollwerk in der dieser damals noch nicht christianisierten Region. Deshalb erinnert es eher an eine uneinnehmbare mittelalterliche Festung. Nach dem ich schon eine Weile allein wandere, finde ich hier einen ganz besonderen Ort der Stille. Niemand außer mir ist hier. Lediglich ein Mönch huscht im hinteren Kirchenschiff vorbei. Die Ruhe in der Klosterkapelle tut gut.

Heute habe ich keine Lust dazu, mir die geschichtlichen und kulturellen Hintergründe des Klosters durchzulesen. Ich möchte einfach die Eindrücke auf mich wirken lassen.

Wie in den vergangen Tagen sitze ich fast ganz hinten. Immerhin: Ein paar Sitzreihen habe ich mich schon vorgewagt und so sitze ich jetzt vielleicht etwas näher bei Gott?

Weil ich nass bin, beginne ich zu frieren. Nun kommt auch Ingrid an. Sie nimmt vornehm am anderen Ende Platz. Sie will mich sicher bei meiner kleinen Andacht nicht stören. Man muss gar nicht super religiös sein, um hier in den Gemäuern so etwas wie innere Ruhe, Gelassenheit und Dankbarkeit zu empfinden. …’

Ausschnitt aus dem Buch JAKOBSWEG an der Küste | BURNOUT: Eine Wandserung auf schnalem Grat

ISBN: 978-3-86386-295-4, Hinweis: Fotos sind nicht im Buch enthalten.

Jakobsweg an der Küste: MARKINA-XEMEIN - GERNIKA, Foto 2

Blumen und Kräuter sind Deine festen Begleiter am Jakobsweg!

 


Größere Kartenansicht

Selbstfindung. Auch für Nicht-Pilger geeignet!

Jakobsweg an der Kueste, Camino de la Costa, das Buch

Die Urvariante des Jakobsweges
– der Küstenweg – ist noch nahezu unbekannt. Dafür unvergleichlich schön!

Nach einem Burnout beginnt für den Autor im idyllischen Hafenstädchen Irun das Abenteuer seines Lebens. Die Reise zu sich selbst!

Es ist eine Reise auf schmalem Grat. 923 km liegen nun vor ihm.
Unberührte Natur und die traumhafte Atlantikküste werden über lange Strecken zum festen Begleiter.
Auf der Suche nach innerer Ruhe, Gelassenheit und dem eigenen „Ich“ entflieht der Autor in eine Welt, die ihn erdet. Und er findet Antworten.

Lange, bevor der berühmte Camino Francés im Landesinneren zum ersten Mal beschritten wurde, pilgerten die ersten „Suchenden“ hier am Atlantik entlang. Und sie wurden wahrlich nicht enttäuscht.

 

ISBN: 978-3-86386-295-4
Erschienen bei: 2012 Pro Business GmbH, Berlin
1. Auflage 2012
Printed in Germany

306 Seiten unbebildert

Jakobsweg an der Küste: MARKINA-XEMEIN - GERNIKA, Foto 2

Regen am Jakobsweg ist ein Segen. Er macht Dir klar, welche Mächte stärker sind, als Angst, Stress und Burnout.

Motto: Traue Dich. Der Jakobsweg wartet auf Dich. Tue es einfach.

Können Frauen am Jakobsweg allein wandern?

Christian Seebauer: ‘Ja, was den Jakobsweg an der Küste anbelangt, denke ich : Absolut gefahrlos.’

Sind Unterkünfte in den Pilgerherbergen getrennt?

Christian Seebauer: ‘Manchmal ja, in der Regel nein. Aber jeder ist am Ende des Tages hundemüde, respektiert den/ die andere/n und denkt garantiert nicht daran, irgendwem zu nahe zu kommen. Betten sind i.d.R. auch recht gut voneinander getrennt. Meiner Erfahrung nach können Frauen hier ohne weiteres auch allein pilgern.’

Jakobsweg an der Küste: MARKINA-XEMEIN - GERNIKA, Foto 3

Jakobsweg ist immer wieder Wald, Wiese und herrliche Natur.

Jakobsweg an der Küste / Selbstfindung
direkt vom Autor, signiert, EUR 19,90

Jakobsweg an der Küste: MARKINA-XEMEIN - GERNIKA, Foto 4

Unterwegs auf dem Jakobsweg:
Hier steht der Pilger urplötzlich in der Zivilistation. Aber nur kurz.

6 GERNIKA – BILBAO

 

Camino de la Costa: GERNIKA – BILBAO | Jakobsweg, Küstenweg

Etappe 6: GERNIKA – BILBAO
Tag 6: 40 km, ca. 1.000 Höhenmeter, über die Anhöhe von Morga, Lezama, Zamudio.

 

Guernica y Luno/Gernika-Lumo 743 – Morga 729 – Larrabezúa/Larrabetzu 719 – Lezama 715 – Bilbao 706 – Castrejana (Bilbao) 699

Wie weit ist es von hier aus noch nach Santiago de Compostela? Die Kilometer werden rückwärts gezählt. Santiago de Compostela markiert Kilometer Null. Entfernungsangaben Quelle: Wikipedia 2012.

 


Größere Kartenansicht

Der Erlebnisbericht: Jakobsweg an der Küste | BURNOUT: Eine Wanderung auf schmalem Grat

Leseprobe aus dem Buch Jakobsweg an der Küste | Selbstfindung. Auch für Nicht-Pilger geeignet. EtappeGERNIKA – BILBAO

‘Singend und Tanzend dahinfliegen

Die Kilometer gehen heute viel einfacher und das Laufen an sich macht Spaß. Auch der Rucksack scheint nicht mehr ganz so schwer zu sein. Und meine Füße fühlen sich ebenfalls ganz wohl auf der abfallenden Strecke nach Gernika. Ich bin müde, aber nicht mehr erschöpft. Und ich habe auch noch Reserven, um ein paar fröhliche Sprünge zu machen. Verstecken muss ich mich ja vor niemanden. Und so kommt dann auch mal ein wenig „Kind sein“ durch. Ich versuche verschiedene Laufschritte aus, eins zwei drei hopp! Zum gedachten Takt drehe ich meine Schultern hin und her und schwinge meine Arme kräftig durch.

Mal auf Zehenspitzen, mal auf den Fußballen bewege ich mich total unbeschwert voran. Weil Ingrid kurz stehen bleibt, wippe ich mit geschlossenen Beinen im Stand links und rechts hin und her. Ingrid lacht …’

Ausschnitt aus dem Buch JAKOBSWEG an der Küste | BURNOUT: Eine Wandserung auf schnalem Grat

ISBN: 978-3-86386-295-4, Hinweis: Fotos sind nicht im Buch enthalten.

Jakobsweg an der Küste: GERNIKA - BILBAO, Foto 2

Kleine Kapellen am Jakobsweg laden ein zum Innehalten.

 


Größere Kartenansicht

Selbstfindung. Auch für Nicht-Pilger geeignet!

Jakobsweg an der Kueste, Camino de la Costa, das Buch

Die Urvariante des Jakobsweges
– der Küstenweg – ist noch nahezu unbekannt. Dafür unvergleichlich schön!

Nach einem Burnout beginnt für den Autor im idyllischen Hafenstädchen Irun das Abenteuer seines Lebens. Die Reise zu sich selbst!

Es ist eine Reise auf schmalem Grat. 923 km liegen nun vor ihm.
Unberührte Natur und die traumhafte Atlantikküste werden über lange Strecken zum festen Begleiter.
Auf der Suche nach innerer Ruhe, Gelassenheit und dem eigenen „Ich“ entflieht der Autor in eine Welt, die ihn erdet. Und er findet Antworten.

Lange, bevor der berühmte Camino Francés im Landesinneren zum ersten Mal beschritten wurde, pilgerten die ersten „Suchenden“ hier am Atlantik entlang. Und sie wurden wahrlich nicht enttäuscht.

 

ISBN: 978-3-86386-295-4
Erschienen bei: 2012 Pro Business GmbH, Berlin
1. Auflage 2012
Printed in Germany

306 Seiten unbebildert

Jakobsweg an der Küste: GERNIKA - BILBAO, Foto 2

Kurz vor Bilbao sind Jakobsmuscheln in den Boden eingelassen.

Motto: Traue Dich. Der Jakobsweg wartet auf Dich. Tue es einfach.

Können Frauen am Jakobsweg allein wandern?

Christian Seebauer: ‘Ja, was den Jakobsweg an der Küste anbelangt, denke ich : Absolut gefahrlos.’

Sind Unterkünfte in den Pilgerherbergen getrennt?

Christian Seebauer: ‘Manchmal ja, in der Regel nein. Aber jeder ist am Ende des Tages hundemüde, respektiert den/ die andere/n und denkt garantiert nicht daran, irgendwem zu nahe zu kommen. Betten sind i.d.R. auch recht gut voneinander getrennt. Meiner Erfahrung nach können Frauen hier ohne weiteres auch allein pilgern.’

Jakobsweg an der Küste: GERNIKA - BILBAO, Foto 3

Immer wieder kommst Du als Pilger von ganz oben nach ganz unten. Hier nach Bilbao.

Jakobsweg an der Küste / Selbstfindung
direkt vom Autor, signiert, EUR 19,90

Jakobsweg an der Küste: GERNIKA - BILBAO, Foto 4

Unterwegs auf dem Jakobsweg:
Eine Kirche in Bilbao am Jakobsweg.

https://www.kuestenweg.de/wp-content/uploads/fmedia_p/08/bluepinera.jpg

Blue Piñeres Ölgemälde: Piñeres ist ein kleines Örtchen am Jakobsweg. Und es ist das Ziel meines Tages. Am Spätnachmittag setze ich mich in die Wiese und skizziere die Kulisse der Felsen. Klippen und Küstenlinien. Ebenso schnell entstand dann später zu Hause dieses kleine Ölgemälde. Jean-Louis a toujours été là. Je vous remercie!

7 BILBAO – POBEÑA

 

Camino de la Costa: BILBAO – POBEÑA | Jakobsweg, Küstenweg

Etappe 7: BILBAO – POBEÑA
Tag 7: 27 km, ca. 300 Höhenmeter, über Getxo, Portugalete, La Arena.

 

Bilbao 706 – Castrejana (Bilbao) 699 – Barakaldo 690- Sestao 687 – Portugalete 684 – Playa La Arena (Ciérvana) 672 – Pobeña (Musques) 670 – Ontón (Agüera) 665 – Baltezana (Castro-Urdiales) 663 – Otañes (Castro-Urdiales) 657 – Santullán (Castro-Urdiales) 654 – Sámano (Castro-Urdiales) 652 – Castro-Urdiales 648 – Allendelagua (Castro-Urdiales) 644 – Cerdigo (Castro-Urdiales) 641

Wie weit ist es von hier aus noch nach Santiago de Compostela? Die Kilometer werden rückwärts gezählt. Santiago de Compostela markiert Kilometer Null. Entfernungsangaben Quelle: Wikipedia 2012.

 


Größere Kartenansicht

Der Erlebnisbericht: Jakobsweg an der Küste | BURNOUT: Eine Wanderung auf schmalem Grat

Leseprobe aus dem Buch Jakobsweg an der Küste | Selbstfindung. Auch für Nicht-Pilger geeignet. EtappeBILBAO – POBEÑA

‘Loslassen ist ein neuer Anfang.

Jetzt bin ich allein. Allein mit mir.
Immer wieder kommen Tränen hoch. Immer wieder spüre ich aber auch so etwas wie Befreiung. So als wenn eine große Last von mir abfällt. Damit meine ich nicht Ingrid, sondern mein Leben davor. Das Wechselbad der Gefühle vollzieht sich rasend schnell. Mit jedem neuen Schritt, den ich vor den anderen setze, betrete ich eine neue Welt hinein in mich selbst.

Ich habe endlich wieder das längst verloren gegangene Gefühl, dass ich in meiner eigenen Gegenwart angekommen bin. Auch wenn es schmerzlich ist.< …’

Ausschnitt aus dem Buch JAKOBSWEG an der Küste | BURNOUT: Eine Wandserung auf schnalem Grat

ISBN: 978-3-86386-295-4, Hinweis: Fotos sind nicht im Buch enthalten.

Jakobsweg an der Küste: BILBAO - POBEÑA, Foto 2

Der Jakobsweg in Bilbao Richtung Portugalete.

 


Größere Kartenansicht

Selbstfindung. Auch für Nicht-Pilger geeignet!

Jakobsweg an der Kueste, Camino de la Costa, das Buch

Lange, bevor der berühmte Camino Francés im Landesinneren zum ersten Mal beschritten wurde, pilgerten die ersten „Suchenden“ hier am Atlantik entlang. Und sie wurden wahrlich nicht enttäuscht.

 

ISBN: 978-3-86386-295-4
Erschienen bei: 2012 Pro Business GmbH, Berlin
1. Auflage 2012
Printed in Germany

306 Seiten unbebildert

Jakobsweg an der Küste: BILBAO - POBEÑA, Foto 2

Kurz vor El Arenal läuft der Jakobsweg direkt auf den Strand zu.

Motto: Traue Dich. Der Jakobsweg wartet auf Dich. Tue es einfach.

Können Frauen am Jakobsweg allein wandern?

Christian Seebauer: ‘Ja, was den Jakobsweg an der Küste anbelangt, denke ich : Absolut gefahrlos.’

Sind Unterkünfte in den Pilgerherbergen getrennt?

Christian Seebauer: ‘Manchmal ja, in der Regel nein. Aber jeder ist am Ende des Tages hundemüde, respektiert den/ die andere/n und denkt garantiert nicht daran, irgendwem zu nahe zu kommen. Betten sind i.d.R. auch recht gut voneinander getrennt. Meiner Erfahrung nach können Frauen hier ohne weiteres auch allein pilgern.’

Jakobsweg an der Küste: BILBAO - POBEÑA, Foto 3

Erschöpft und glücklich vor der wunderschönen Pilgerherberge in Pobena.

Jakobsweg an der Küste / Selbstfindung
direkt vom Autor, signiert, EUR 19,90

Jakobsweg an der Küste: BILBAO - POBEÑA, Foto 4

Unterwegs auf dem Jakobsweg:
Fast immer gibt es ein preiswertes Pilgermenü.

8 POBEÑA – LIENDO

Camino de la Costa: POBEÑA – LIENDO | Jakobsweg, Küstenweg

Etappe 8: POBEÑA – LIENDO
Tag 8: 40 km, 1.000 Höhenmeter, vom Baskenland nach Kantabrien über Ontón, El Pontarron del Guriezo.

 

(Castro-Urdiales) 644 – Cerdigo (Castro-Urdiales) 641 – Islares (Castro-Urdiales) 637 – Rioseco (Guriezo) 631 – Pomar (Guriezo) 630 – La Magdalena (Guriezo) 628 – Liendo 616

Wie weit ist es von hier aus noch nach Santiago de Compostela? Die Kilometer werden rückwärts gezählt. Santiago de Compostela markiert Kilometer Null. Entfernungsangaben Quelle: Wikipedia 2012.

 


Größere Kartenansicht

Der Erlebnisbericht: Jakobsweg an der Küste | BURNOUT: Eine Wanderung auf schmalem Grat

Leseprobe aus dem Buch Jakobsweg an der Küste | Selbstfindung. Auch für Nicht-Pilger geeignet. EtappePOBEÑA – LIENDO

‘Endlich muss ich meine Augen wieder offen halten, um die nächste gelbe Markierung für den Camino zu finden. Die konzentrierte Schnitzeljagd nach Pfeilen geht wieder los. Und das macht riesengroßen Spaß.

Die Streckenführung ist spektakulär. Die erste Landzunge, die ich heute Morgen gesehen habe, wird nun im Landesinneren durchquert. Noch einmal streift mein Blick zurück zu den La Arena vorgelagerten Windrädern. Sie sind schon klein geworden.

Gut geschützt in einem Fjord liegt das kleine Örtchen Ontón. Irgendwo kurz zuvor habe ich vermutlich mitten im Grünen die Regionalgrenze nach Kantabrien überquert. Ontón teilt sich in zwei Hälften, die links und rechts eines kleinen Wildbaches liegen und durch viele kleine Holzbrückchen malerisch miteinander verbunden sind. …’

Ausschnitt aus dem Buch JAKOBSWEG an der Küste | BURNOUT: Eine Wandserung auf schnalem Grat

ISBN: 978-3-86386-295-4, Hinweis: Fotos sind nicht im Buch enthalten.

Jakobsweg an der Küste: POBEÑA - LIENDO, Foto 2

Der Jakobsweg heraus aus Bilbao führt rasch wieder in die freie Natur. Hier direkt an den Atlantik.

 


Größere Kartenansicht

Selbstfindung. Auch für Nicht-Pilger geeignet!

Jakobsweg an der Kueste, Camino de la Costa, das Buch

Die Urvariante des Jakobsweges
– der Küstenweg – ist noch nahezu unbekannt. Dafür unvergleichlich schön!

Nach einem Burnout beginnt für den Autor im idyllischen Hafenstädchen Irun das Abenteuer seines Lebens. Die Reise zu sich selbst!

Es ist eine Reise auf schmalem Grat. 923 km liegen nun vor ihm.
Unberührte Natur und die traumhafte Atlantikküste werden über lange Strecken zum festen Begleiter.
Auf der Suche nach innerer Ruhe, Gelassenheit und dem eigenen „Ich“ entflieht der Autor in eine Welt, die ihn erdet. Und er findet Antworten.

Lange, bevor der berühmte Camino Francés im Landesinneren zum ersten Mal beschritten wurde, pilgerten die ersten „Suchenden“ hier am Atlantik entlang. Und sie wurden wahrlich nicht enttäuscht.

 

ISBN: 978-3-86386-295-4
Erschienen bei: 2012 Pro Business GmbH, Berlin
1. Auflage 2012
Printed in Germany

306 Seiten unbebildert

Jakobsweg an der Küste: POBEÑA - LIENDO, Foto 2

Als Pilger allein an der Küste.Traumhaft, aber auch sehr intensiv, was die Gefühle anbelangt.

Motto: Traue Dich. Der Jakobsweg wartet auf Dich. Tue es einfach.

Können Frauen am Jakobsweg allein wandern?

Christian Seebauer: ‘Ja, was den Jakobsweg an der Küste anbelangt, denke ich : Absolut gefahrlos.’

Sind Unterkünfte in den Pilgerherbergen getrennt?

Christian Seebauer: ‘Manchmal ja, in der Regel nein. Aber jeder ist am Ende des Tages hundemüde, respektiert den/ die andere/n und denkt garantiert nicht daran, irgendwem zu nahe zu kommen. Betten sind i.d.R. auch recht gut voneinander getrennt. Meiner Erfahrung nach können Frauen hier ohne weiteres auch allein pilgern.’

Hier pilgert Jean-Louis kurz nach Castro Urdiales an der Küste entlang.

https://www.seebauers-world.com/wallpaper/jl_castro_urdiales.jpg

Hier an dieser Stelle habe ich nicht nur fotografiert, sondern auch eine kleine Skizze angefertigt. Später ist daraus dieses Ölgemälde mit Jean-Louis entstanden, was ich ihm eines Tages zu seiner Hochzeit in Frankreich geschenkt habe. Hier ist es gut zu Hause! Und es darf als Bild für das Cover herhalten, denn es ist etwas ganz eigenes. So eben, wie ich den Jakobsweg gefühlt habe.

Jakobsweg an der Küste / Selbstfindung
direkt vom Autor, signiert, EUR 19,90

Jakobsweg an der Küste: POBEÑA - LIENDO, Foto 4

Unterwegs auf dem Jakobsweg:
Unter Pilgern entstehen oft wahre Freundschaften. Du kannst über das reden, was Du einem anderen niemals anvertrauen würdest.

9 LIENDO – GÜEMES

 

Camino de la Costa: LIENDO – GÜEMES | Jakobsweg, Küstenweg

Etappe 9: LIENDO – GÜEMES
Tag 9: 40 Km (+5 km Umweg), 700 Höhenmeter, über Laredo, Santoña, Berría, Noja, Arnuero.

 

Liendo 616 – Tarrueza (Laredo) 612 – Laredo 609 – Colindres 605 – Treto (Bárcena de Cicero) 602 – Cicero (Bárcena de Cicero) 599 – Gama (Bárcena de Cicero) 596 – Escalante 593 – Argoños 590 – Noja 586 – Castillo de las Siete Villas (Arnuero) 584 – San Miguel (Meruelo) 581 – Bareyo 579 – Güemes (Bareyo) 572

Wie weit ist es von hier aus noch nach Santiago de Compostela? Die Kilometer werden rückwärts gezählt. Santiago de Compostela markiert Kilometer Null. Entfernungsangaben Quelle: Wikipedia 2012.

 


Größere Kartenansicht

Der Erlebnisbericht: Jakobsweg an der Küste | BURNOUT: Eine Wanderung auf schmalem Grat

Leseprobe aus dem Buch Jakobsweg an der Küste | Selbstfindung. Auch für Nicht-Pilger geeignet. EtappeLIENDO – GÜEMES

‘Als erstes in die Kirche

Respektvoll nehmen wir unser Gepäck ab. Ich schäme mich ein wenig für die kurze Hose, hoffe aber, dass die Kirchendiener ein Nachsehen mit einem Pilger haben werden. Und genau so kommt es auch. Ein junger Gottesmann namens Diego bittet mich zu sich in die Sakristei um mir einen Stempel in meinen Pilgerausweis zu drücken. Es ist der schönste Stempel, den ich bisher in meinem Pilgerausweis, dem Credenzial habe.

Meine kurze Hose stört ihn ebenso wenig, wie mein Rucksack, den ich in der Kirche vor mir mit meinen Händen trage.

Dann führt mich Diego durch das dunkle Kirchenschiff. Mit flammender Begeisterung erklärte er mir die zehn Stationen Jesu Christu. Der Kreuzweg, so bezeichnet man den letzten Leidensweg Jesus Christus zur Kreuzigung, ist wie immer äußerst düster und grausam dargestellt. Im ersten Bild wird Jesus zum Tode verurteilt. „Pontius Pilatus sagte zu ihnen: Was soll ich dann mit Jesus tun, den man den Messias nennt? Da schrien sie alle: Ans Kreuz mit ihm!“ [9]

Danach nimmt Jesus das Kreuz auf seine Schultern. Und er fällt dreimal unter der Last des Kreuzes zusammen. Schließlich wird er seiner Kleider beraubt und gekreuzigt. INRI, das sind die Anfangsbuchstaben für den spöttischen Namen Iesus Nazarenus Rex Iudaeorum, Jesus von Nazaret, König der Juden. …’

Ausschnitt aus dem Buch JAKOBSWEG an der Küste | BURNOUT: Eine Wandserung auf schnalem Grat

ISBN: 978-3-86386-295-4, Hinweis: Fotos sind nicht im Buch enthalten.

Jakobsweg an der Küste: LIENDO - GÜEMES, Foto 2

Erst verlief der Jakobsweg direkt an der Küste, mitten im Sand. Jetzt geht es steil nach oben auf die Klippen.

 


Größere Kartenansicht

Selbstfindung. Auch für Nicht-Pilger geeignet!

Jakobsweg an der Kueste, Camino de la Costa, das Buch

Die Urvariante des Jakobsweges
– der Küstenweg – ist noch nahezu unbekannt. Dafür unvergleichlich schön!

Nach einem Burnout beginnt für den Autor im idyllischen Hafenstädchen Irun das Abenteuer seines Lebens. Die Reise zu sich selbst!

Es ist eine Reise auf schmalem Grat. 923 km liegen nun vor ihm.
Unberührte Natur und die traumhafte Atlantikküste werden über lange Strecken zum festen Begleiter.
Auf der Suche nach innerer Ruhe, Gelassenheit und dem eigenen „Ich“ entflieht der Autor in eine Welt, die ihn erdet. Und er findet Antworten.

Lange, bevor der berühmte Camino Francés im Landesinneren zum ersten Mal beschritten wurde, pilgerten die ersten „Suchenden“ hier am Atlantik entlang. Und sie wurden wahrlich nicht enttäuscht.

ISBN: 978-3-86386-295-4
Erschienen bei: 2012 Pro Business GmbH, Berlin
1. Auflage 2012
Printed in Germany

306 Seiten unbebildert

Jakobsweg an der Küste: LIENDO - GÜEMES, Foto 2

Selfportrait oben auf den Klippen. Unter mir die Küste, ein Teil des Camino de la Costa.

Motto: Traue Dich. Der Jakobsweg wartet auf Dich. Tue es einfach.

Können Frauen am Jakobsweg allein wandern?

Christian Seebauer: ‘Ja, was den Jakobsweg an der Küste anbelangt, denke ich : Absolut gefahrlos.’

Sind Unterkünfte in den Pilgerherbergen getrennt?

Christian Seebauer: ‘Manchmal ja, in der Regel nein. Aber jeder ist am Ende des Tages hundemüde, respektiert den/ die andere/n und denkt garantiert nicht daran, irgendwem zu nahe zu kommen. Betten sind i.d.R. auch recht gut voneinander getrennt. Meiner Erfahrung nach können Frauen hier ohne weiteres auch allein pilgern.’

Jakobsweg an der Küste: LIENDO - GÜEMES, Foto 3

Der Jakobsweg führt nun nach Güemez durch herrliche hügelige Landschaft.

Jakobsweg an der Küste / Selbstfindung
direkt vom Autor, signiert, EUR 19,90

Jakobsweg an der Küste: LIENDO - GÜEMES, Foto 4

Unterwegs auf dem Jakobsweg:
Die Pilgerherberge in Güemez ist akurat sauber und gepflegt.

1 2 3 4